Was sind Besenreiser?

 

Besenreiser sind Mini-Krampfadern, nämlich erweiterte kleinste Äderchen an der Hautoberfläche. Sie können auch bei Menschen mit gutem Bindegewebe auftreten und zentimetertiefe Wurzeln haben. Besenreiser sind in erster Linie ein ästhetisches Problem: Patientinnen und Patienten fühlen sich von den kleinen Äderchen gestört und wünschen sich schöne Beine. Sie sind allerdings häufig viel mehr als nur das: Oft sind sie ein Hinweis auf eine darunter liegende Venenschwäche. 

 

Besenreiser, diese netzartigen kleinen Krampfadern und kleine Gefäßmissbildungen können heute erfolgreich  behandelt werden. Wir verwenden eine Kombinationstechnik aus Schaum- / Flüssigverödungen sowie Lasertechniken.

 

 

Sklerotherapie (Verödung)

 

Die Sklerotherapie (Verödung) ist eine ausgereifte, hochwirksame und komplikationsarme Therapie zur Behandlung von Besenreisern und Seitenastvarizen.

Durch die Injektion eines Sklerosierungsmittels verschließt sich die Vene und wird vom Organismus nach und nach in normales Bindegewebe umgewandelt.

Ziel der Sklerotherapie ist es, einen dauerhaften Verschluß und das völlige Verschwinden der krankhaft erweiterten Vene zu erreichen. Dies kann aber nur geschehen, wenn eine ausreichende Kompression der Krampfadern erfolgt. Aus diesem Grund müssen Sie nach der Verödungssitzung einen gut sitzenden Kompressionsstrumpf oder einen Kompressionsverband tragen (in der Regel zwischen 2-4 Tagen).

Die Verödungsbehandlungen werden immer ambulant vorgenommen und dauern zwischen 15-30 Minuten. Je nach Befund sind meistens 2-4 Sitzungen notwendig. Nicht alle Krampfadern sprechen gleichermaßen gut auf das Verödungsmittel an, wodurch sich die Anzahl der Sitzungen erhöhen kann.

 

Duplexsonografische Kontrolle  vorher notwendig! 

Originalbilder, nicht bearbeitet, Dr. Miraval"s Eigentum, mit freundlicher Genehmimgung der Patientin. Ergebnis nach 6 Wo, nach 1  x Behandlung 

Besenreiser entfernen -  Kosten

ab EUR 150.-

Je nach Behandlungstechnik und Behandlungsareal