Biorevitalisierendes Peeling - den herkömmlichen Peelings einen Schritt voraus!

  • Keine Fotosensibilisierung => kann daher auch im Sommer durchgeführt werden!
  • Keine Nadeln
  • Nicht schmerzhaft
  • Kein Risiko für eine Schädigung oder Rötung der Haut
  • Keine Unterbrechung sozialer Aktivitäten nach der Behandlung
  • Nur 10-15 Minuten Behandlungszeit sind nötig, um eine Behandlung durchzuführen

 

100 % rein, 100% bioverfügbar, nicht gepuffert

 

 

Anwendungsgebiete:

  • Elastizitätsverlust der Haut im Gesicht, am Hals und am Dekolletee 
  • Straffung der Haut am Decollete
  • eingesunkene Narben
  • Dehnungsstreifen
  • zusätzliche Wirkung bei der Behandlung der Hyperpigmentierung

Medizinisches Peeling mit Fruchtsäure

 

Das Glykolsäure Peeling ist eine spezielle Technik zur Hauterneuerung.

Bei diesem Verfahren wird mit Glykolsäure die obere tote Hautzellschicht entfernt, so dass darunter liegendes, frisches und intaktes Hautgewebe erscheint.

Durch das Abtragen der abgestorbenen Hautzellen werden außerdem die darunter liegenden Hautzellen zur Regeneration angeregt, die Kollagensynthese gesteigert und eine gleichmäßigere Melaninverteilung erzielt. Auf diese Weise sieht die Hautoberfläche ebenmäßiger, straffer und gesünder aus.

 

Bei welchen Hautproblemen ist Peeling interessant?

 

 

  • Vorzeitige Hautalterung (Anti-Aging)
  • Falten (Anti-aging)
  • Follikulitis
  • Verhornungen/ Keratosen 
  • Unreinheiten und Akne
  • Hyperpigmentierungen
  • Grobporige, schuppige und raue Haut (Keratosen)
  • Rosazea

 

Welche Regionen werden behandelt?

 

 

  • Gesicht
  • Hals
  • Dekolette
  • Hände
  • Rücken
  • Beine
  • Bikinizone

 

Gibts da Kontraindikationen?

 

  • akute  Herpes simplex Infektionen 
  • Viruswarzen 
  • Photosensibiliesierung
  • Virusinfektionen, Herpes simplex
  • Sonnenbrand 
  • Einnahme von Isotretinoin (6 Monaten warten)
  • kürzlich vorangegangene Operationen (heilende Wunde)
  • Gesichtslifting (6 Monate warten)
  • Schwangerschaft, Stillzeit
  • Zeitliche Abstand sollte eingehalten werden nach folgenden Behandlungen 

                - Microdermabrasion (ausser wenn kombi Anwendung erwünscht)
                - Elektrolyse 
                - Haarentfernung mittel Wachs oder Depilation

 

 

Risiken und Nebenwirkungen

 

  • Rötung
  • vorübergehende Hypo- oder Hyperpigmentierungen
  • Bläschenbildung und Abschuppung der Haut
  • Schorfbildung
  • Narben, falls die Haut währen des Peelings blutet
  • erhöhtes Infektionsrisiko der Haut (Herpes)
  • gesteigerte Hautempfindlichkeit
  • unwohles Hautgefühl
  • Schwellung

Wie viele Behandlungen brauche ich?

Wir empfehlen eine Kurbehandlung mit mind. 4 Peelings im Abstand von 1-2 Wochen. Anschließend wird das weitere Vorgehen besprochen.

Meist frischt man die Behandlung alle 3-6 Monate auf.

 

Patienteninformation

        Vor der Behandlung 

 

       Produkte bzw. Behandlungen. die vor einem Peeling vermieden werden sollten:

  • Haarentfernung mittels Harzen oder Epilieren
  • kosmetische Gesichtsmasken
  • andere chemische Peelings oder Dermabrasion
  • Haarfärben mit chemsichen Produkten, Dauerwelle
  • lokale Applikation von Vitamin-A-Säureprodukten
  • Solarium
  • eine Woche vor der Behandlung alle irritierenden Lokaltherapeutika absetzen.
  • Blutverdünner (Marcumar®, TASS®, Eliquis®, Pradaxa®)

         Nach der Behandlung 

  • In der ersten Woche nach dem Peeling ist ein Sonnenschutz mit mind LSF 30+ unbedingt erforderlich
  • Am Abend nach der Behandlung und in den ersten drei bis sieben Tagen spezielle Pflege (wird alles genau erklärt) aufzutragen.
  • je nach Hauttyp und Peelingserfolg sind 4 bis 10 Sitzungen empfehlenswert im Abstand von 1 bis 4 Wochen
  • eine Woche nach der Behandlung alle irritierenden Lokaltherapeutika absetzen

Kosten Peelings Wien

Alle Preise in € inkl.der gesetzlichen MwSt.

Peeling 1 Region (Gesicht, Decollete, Hände bds. jew) 

intensive Straffung                                                                            5er Block      500.- 

Anwendungsbeispiele